Tipperary Triple Wood, Boutique Selection 2007/2018, Single Malt Irish Whiskey

Aus dem Süden Irlands, genauer gesagt dem County Tipperary und der dort ansässigen gleichnamigen Boutique Distillery stammt diese Neuerscheinung: Der Tipperary Triple Wood Cask Finish. Ein Single Malt, destilliert im November 2007 und abgefüllt im Mai 2018, 10 Jahre alt, nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert. Die Brennerei ist noch in der Entstehung, weshalb die Marke derzeit als unabhängiger Abfüller auftritt.

There and back again – Hin und wieder zurück

Für dieses limitierte Batch wurden drei Sherry Butts ausgewählt. Die darin gereiften Whiskeys erhielten sodann ein zusätzliches Finish in jeweils drei unterschiedlichen Fässern, und zwar einem Madeira Cask sowie zwei Rotweinfässern. Im Anschluss daran wurden das Madeira Cask sowie die beiden Weinfässer wieder entleert und der Whiskey durfte dann erneut in in einem Sherry Butt nachreifen. Abgefüllt wurde er sodann in Fassstärke mit satten 57,78% vol. Der Preis liegt bei ca. 82 € für die 0,7 Liter Flasche.

Notes

Satte, dunkle, kupferrote Farbe. Einmal im Glas geschwenkt, zieht er schöne lange Schlieren, die am Rand hinuntergleiten. Die erste Eindruck ist noch recht verhalten. Rosinen und Feigen, ein wenig Karamell und eine angenehme feine Würze frischer Kräuter (Majoran, Rosmarin). Hinzu kommt ein intensives nussiges Aroma (Haselnüsse, Paranüsse). Trotz des hohen Alkoholgehaltes fällt erstaunlich weich aus.

Am Gaumen sieht es da schon anders aus. Dort entwickelt dieser Malt einen kräftigen Antritt. Süß, mit vollmundiger Textur und einem Hang zu leichter Adstrigenz. Datteln, Feigen und Rosinen entfalten ein unverwechselbares Sherryaroma und dennoch haben die Fässer den Malt nicht erschlagen, wie ich zunächst ein wenig befürchtet hatte. Der typische irische Charakter kommt noch schön durch. Da versteckt sich doch sogar noch ein Hauch Zitrus und Menthol im Hintergrund. Haselnüsse, würzige Kräuter und schwarzer Pfeffer runden das Bild ab.

Der Nachklang fällt recht lang und noch einmal fruchtbetonter aus. Dunkle Beeren (Brombeere, Johannisbeere), getrocknete Pflaumen und die stets präsenten Kräuter. Ein Hauch von Zarbitterschokolade sorgt für eine feine Bitterkeit.

Björn Bachirt

Disclaimer: Transparenz ist mir wie immer wichtig. Ein Sample des Tipperary Triple Wood wurde mir freundlicherweise vom Brühler Whiskyhaus zur Verfügung gestellt. Auf Formulierungen und Inhalt der Berichterstattung hatte dies keinerlei Einfluss.

 

,
Vorheriger Beitrag
Ein Abend mit Alasdair Stevenson: GlenAllachie Tasting Tour
Nächster Beitrag
Kilchoman Private Cask Release, 12 Jahre, bottled for Whisk(e)y Shop Tara

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü