Cambus 1991/2017 – Nymphs of Whisky Collection

Zum Abschluss der Verkostungsreihe der hauseigenen Abfüllungen des online Händlers whic.de gibt es heute einen 25jährigen Cambus Single Grain Scotch Whisky aus dem Sherryfass.

Whisky und Kunst sind zwei Dinge, die sich auf vielfältige Art und Weise miteinander verbinden lassen, sei es nun in der Fotographie oder beispielsweise der Malerei, denn Whisky ist Kunst. Auch Arne Wesche, Inhaber von whic.de, hat bislang bei den hauseigenen Abfüllungen aus der sujet-Reihe und der Nymphs of Whisky Collection bei der Gestaltung der Labels einen künstlerischen Ansatz gewählt. Bei den sujet Whiskies waren es Aktstudien der litauischen Künstlerin Ruta Grigate, welche die Etiketten zierten. Darstellungen von Nymphen in Unterwasserwelten verleihen dagegen der “Nymphs of Whisky” Collection ein einzigartiges Design.

“Schöner Whisky verdient schönes Design und Schönheit findet sich nicht zuletzt in der Natur. Schließlich ist Whisky ein Naturprodukt und wer könnte für das Uisge Beatha – also das “Wasser des Lebens”- nicht besser als Inspiration dienen als Nymphen, die hilfreichen Naturgeister, die in Bergen, Wäldern und im Wasser leben?! Daher veröffentlichen wir auch die ersten zwei Flaschen unserer neuesten Reihe an Whisky Abfüllungen unter dem Namen “Nymphs of Whisky Collection.” – Arne Wesche, August 2017

Nymphs of Whisky Collection by whic.de

In der Nymphs of Whisky Collection erschien bislang neben einem 22jährigen Glenturret mit einem Barolo Wine Barrique Finish dieser 25 Jahre in einem Sherryfass gereifte Cambus Single Grain Whisky, destilliert im August 1991 und abgefüllt im Jahr 2017 in Fassstärke mit 52,7% vol., limitiert auf insgesamt 120 Flaschen.

Die Lowland-Destillerie Cambus ist seit 1993 geschlossen. Sie dient heute dem Spirituosenkonzern Diageo noch als Lager und zum Befüllen von Fässern. Einzelne Fässer finden immer wieder ihren Weg zu unabhängigen Abfüllern und erfreuen sich durchweg großer Beliebtheit.

Notes

Schon die tiefdunkle Farbe lassen erahnen, was das Sherryfass aus diesem Single Grain gemacht hat. Kräftige, trockene Sherrynoten dominieren dann auch die erste Nase. Der Einfluss der 25jährigen Reifung ist deutlich spürbar und bringt dunkle Früchte, Feigen und Datteln hervor. Über all dem liegt ein Duft von Mandeln und Karamell, der sehr schön mit einer leichten Pfefferschärfe harmoniert. Dahinter verbirgt sich aber noch eine leichte Getreidenote. Nach einer Weile wird der Duft in der Nase spürbar frischer, wie ein Korb gerade gepflückter grüner und roter Äpfel und einem Hauch Vanille.

Ein öliges weiches Mundgefühl mit vollmundigem fruchtigen Antritt nach Datteln, Feigen und Johannisbeere wird nach einer Weile wieder von weißem Pfeffer begleitet. Cremiges Karamell, kandierte Früchte, Rosinen, recht süß, aber auch eine spürbare Eichenwürze kommt nach einer längeren Zeit im Mund durch.

Im Nachklang schließlich wieder trockener Sherry, Rosinen, Datteln. Eine leichte Bitterkeit klopft einmal kurz an, bevor wieder ein kräftiges Apfelaroma zum Vorschein kommt und lange bleibt.

Fazit

Elegante, süßlich, ölige Single Grain Einzelfassabfüllung, die mich vor allem mit ihrem Wechselspiel aus kräftigen Sherrynoten und einem frischen Apfelaroma überzeugt hat und damit mehr meinen Geschmack trifft, als der 22jährige Glenturret aus der “Nymphs of Whisky Collection”. Leider ist der Cambus zwischenzeitlich vergriffen, aber wer weiß, vielleicht treibt Arne Wesche nach dem Erfolg dieser Abfüllung ja noch einmal einen schönen Single Grain auf.

Björn Bachirt

 

 

, , , ,
Vorheriger Beitrag
Privates Fassprojekt by Malts Hamburg: Lord of Morayshire, Oloroso Finish
Nächster Beitrag
Whisky & Art: Scotland at it’s best

Ähnliche Beiträge

Menü