Sieberts Whiskywelt München

München ist ja immer eine Reise wert. Für Whiskyliebhaber gibt es nun einen weiteren Grund: Der Stadtteil Pasing lockt mit einem Besuch bei Sieberts Whiskywelt.Eigentlich wollte ich erst am späten Nachmittag mit dem Flugzeug nach München anreisen, um dort an einer Abendveranstaltung teilzunehmen. Die Fluglinie war da jedoch anderer Meinung und strich kurzerhand den Hinflug, so dass die Anreise bereits am Vormittag erfolgte. Da stellte sich für mich sogleich die Frage, wie denn die zusätzliche Zeit sinnvoll genutzt werden könnte. Also schnell mal Marcel Siebert angeschrieben, ob er nicht Lust auf ein Treffen und einen kleinen Bericht über Sieberts Whiskywelt hätte. Es dauert nur wenige Minuten bis Marcel sich mit den Worten meldet: “Sehr gerne! Komm vorbei. Du hast Glück! Gerade ist eine neue Lieferung eingetroffen,” und mir sodann diese Aufnahme schickt:

Zusätzliche Motivation habe ich eigentlich nicht gebraucht und dennoch sind die Schritte vom Bahnhof in die Bodenstedtstraße gefühlt etwas schneller. Der Stadtteil Pasing liegt nicht direkt im Zentrum Münchens, aber dennoch recht zentral. Die Anbindung mit Tram, Bus oder S-Bahn ist gut, was es bei der Wahl eines Standorts für ein Einzelhandelsgeschäft natürlich zu berücksichtigen gilt. Zudem bieten sich hier noch vergleichsweise gute Parkmöglichkeiten, sollte jemand auf die Idee kommen, zu einem Whiskyfachgeschäft mit dem Auto anzureisen.

Sieberts Whiskywelt liegt fußläufig nur unweit des Pasinger Bahnhofs entfernt in einer parallel zur Hauptstraße verlaufenden Nebenstraße. Laufkundschaft ist hier nicht unbedingt zu erwarten, eher unscheinbar erscheint das Geschäft von Basak und Marcel in einer überwiegend von Wohnungen geprägten Gegend.

“Wir haben diesen Standort ganz bewusst gewählt und setzen nicht in erster Linie auf Laufkundschaft. Die Lage ist dennoch zentral und bietet den Vorteil, dass der Kunde hier in Ruhe verweilen kann – ohne störenden Verkehrslärm” – Marcel Siebert

In der Tat kann der geneigte Liebhaber edler Tropfen hier zur Ruhe kommen. Dafür sorgt schon die geschmackvolle und mit Liebe zum Detail versehene Einrichtung sowie die herzliche und zuvorkommende Begrüßung durch den Gastgeber. Inhaber Marcel Siebert hat gemeinsam mit Lebensgefährtin Basak Aslan in den letzten Wochen, unter tatkräftiger Mithilfe von Freunden und Verwandten, das Ladenlokal eingerichtet und ihm den nötigen Feinschliff verpasst, bevor am 28. April das Geschäft zunächst mit einem Pre-Opening mit Freunden und Geschäftspartnern (u.a. Mareike Spitzer/Irish Whiskeys, Ewald J. Stromer/Brand Ambassador Bruichladdich) feierlich eingeweiht wurde. Die offizielle Eröffnung folgte dann am 02. Mai.

Mit dem Start ist Marcel zufrieden:

“Das Geschäft wird gut angenommen. Die ersten Bestellungen gehen ein und das Feedback zur Einrichtung ist durchweg positiv. Wir freuen uns darüber, in München und Umgebung künftig ein breites Sortiment an hochwertigen Spirituosen anbieten zu können.”

Dabei hat es mich durchaus schon im Vorfeld meines Besuchs gewundert, dass eine Weltstadt wie München in Sachen Whisky bislang nur mit einem doch eher überschaubaren Angebot an Fachgeschäften aufwarten konnte.

“Wir haben das schon eine Weile analysiert, bevor wir den Schritt gewagt haben, hier ein Einzelhandelsgeschäft zu eröffnen. Bislang haben wir in München einen Laden vermisst, der unseren Vorstellungen wirklich entspricht. Streng genommen gab es bisher nur ein einziges, rein auf Whisky spezialisiertes, Fachgeschäft. Andere Geschäfte führen Whisky nur als Nebenprodukt. Für eine Stadt wie München doch sehr bedauerlich. Wir möchten, dass der Kunde den Laden betritt und sich hier wohl fühlt. Ob nun Whiskykenner oder Anfänger, wir nehmen jeden gerne an die Hand und beraten individuell. Wir sind davon überzeugt, hier einige vielfältige und interessante Abfüllungen präsentieren zu können, die man sonst in München wohl nicht finden wird.”

In der Tat finden sich im Laden nur wenige Standard- oder Originalabfüllungen, die man ja mittlerweile auch in gut sortierten Supermärkten erhält. Freilich dürfen die derzeit verfügbaren Originalabfüllungen einer von Marcels Lieblingsbrennereien Springbank nicht fehlen, ansonsten haben jedoch überwiegend unabhängige Abfüller ihren Weg in das Sortiment gefunden. Seien es nun die beliebten Whiskys des Scotch Single Malt Circle von Maggie Miller, Whiskys der Marken Best Dram und Scotch Universe von Michel Reick, oder etwa The Whisky Warehouse No. 8, Gordon & MacPhail, Duncan Taylor mit den Marken Octave und Dimensions, Signatory Vintage, Islay Cask Company, Spahns Scotchwarehouse, Anam na h-Alba, C&S Dram Collection von Andrea Caminneci sowie Iain Croucher’s North Star Spirits, es lohnt sich die Regale in Sieberts Whiskywelt einmal näher in Augenschein zu nehmen.

Marcel weiß natürlich, wie er seine Kunden neugierig machen kann: “Kennst Du den 17jährigen “Orkney” von North Star schon?”, fragt er mich. “Nein”, muss ich gestehen. “Na, dann komm mal her.” Und schwups landet ein Dram in einem der mit dem hauseigenen Logo versehenen, schön geformten Nosing-Gläser. Was für ein Brett! Mehr Rauch, als ich von einem “Orkney” erwartet hätte. Dazu haben die 55,2% vol. ordentlich Kraft und transportieren schöne würzige Noten in die Nase. Oh je, ich habe ja eigentlich noch ein Abendprogramm vor mir, aber Marcel bietet mir schon Wasser an, um das Glas auszuspülen. Da kommt dann wohl noch was nach, oder?

North Star Spirits “Orkney”

“Du kennst aber doch hoffentlich den aktuellen Bruichladdich aus einem Petrus Wine Hogshead von Eldvatten, oder?” Noch so eine Frage! Leicht beschämt mit einem zögerlichen “Nein, leider nicht”, blicke ich auf die angebrochene Flasche, die Marcel unter dem Tresen hervorholt. “Den musst Du probieren, Björn. Der ist sowas von…” und sofort wandert der nächste Dram zu mir rüber, diesmal mit satten 63,3% vol. abgefüllt. Intensive Weinaromen wabern aus dem Glas, dunkle Früchte, Kirschen, Schokoalde, Schoko-Cookies und im Hintergrund florale Aromen nach Gras und Heu, gepaart mit einem Hauch Zitrus.

Eldvatten Bruichladdich

Zeit, noch einmal die Regale näher zu betrachten. Mit Michel Couvreur, Sansibar und The Whisky Cask geraten weitere unabhängige Abfüller in meinen Blickwinkel ebenso wie einige Raritäten, zum größten Teil Originalabfüllungen aus den Brennereien! Gestatten: Ben Nevis 1984 Single Cask 25yo, Highland Park Vintage 1980 Single Cask 25yo, Bruichladdich Vintage 1984 Redder Still 22yo, Glenglassaugh Vintage 1972 Single Cask 36yo, Glenmorangie 25yo Quarter Century, Glen Grant 1969 Single Cask 40yo von Duncan Taylor, Glenfiddich 30yo oder Bowmore Vintage 1988 Port Cask, 21yo, um nur einige Beispiele zu nennen, die Marcel aus seiner Sammlung beigesteuert hat.

Ein paar Raritäten haben wir hier ausgestellt. Es würde mir allerdings schwer fallen, mich davon zu trennen. Aber, wenn ein Kunde ernsthaftes Interesse daran hätte, müsste man darüber reden.”

Staunen und bewundern ist ja auch was Schönes, zumal Marcel schon wieder die nächsten Flaschen hervorgeholt hat. Diesmal einen 12jährigen Ben Nevis sowie einen 14jährigen Port Charlotte, abgefüllt für das Independent Label Hidden Spirits in Italien. Diesen Abfüller kannte ich bislang nicht und bin deshalb um so mehr froh, dass Marcel meinen Horizont wieder ein Stück erweitert. Wirklich zwei tolle Fässer, welche hier ausgewählt wurden. “Das können wir vielleicht noch toppen”, meint Marcel und stellt noch einen 23jährigen “Island” Single Malt Scotch Whisky von Sansibar dazu.

Mein Blick schweift noch einmal durch das Ladenlokal. Der Raum ist großzügig geschnitten, die Sitzecke mit Rüstung lädt zum Verweilen ein, während der in der Mitte des Raumes aufgestellte Tisch mit Stühlen auf Tasting-Veranstaltungen schließen lässt.

“Wir befinden uns gerade noch in der Anfangsphase. Seit dem 04. Mai ist die Internetseite online. Die ersten Tastings feierten bereits Premiere. Künftig wollen wir unser Geschäft mit einer Mischung aus Einkaufserlebnis und Events ausrichten. Auch ein Online-Shop ist geplant, um das Angebot abzurunden. Derzeit laufen Bestellungen auf Wunsch noch über Email und soziale Netzwerke, in denen wir nach wie vor sehr engagiert sind.

Selbstverständlich arbeiten Basak und Marcel auch daran, ihr Sortiment stetig zu erweitern, um Ihren Kunden durchweg neue Geschmackserlebnisse zu präsentieren:

“Demnächst bekommen wir die neuen Abfüllungen von Michel Reick namens “The Old Friends” hinzu, neben Scotch Universe und Best Dram nun sein drittes unabhängiges Label. Ebenfalls werden wir schon bald einige sehr interessante Abfüllungen aus der schwedischen “Box Distillery” (künftig High Coast Distillery) im Angebot haben. Um unser Sortiment immer spannend und abwechslungsreich halten zu können, wollen wir in naher Zukunft auch immer wieder mal neue Lieferanten mit hinzunehmen. Geplant sind etwa Ian MacLeod, Blackadder, The Maltman, A.D. Rattray, Wemyss, Douglas Laing, Villa Konthor, Coopers Choice und weitere. Es wird also sicherlich nicht langweilig!”

Ein gutes Team: Basak Aslan & Marcel Siebert

Man darf gespannt sein auf die weitere Entwicklung. Für München ist Sieberts Whiskywelt sicherlich eine Bereicherung. Support your local dealer!

Björn Bachirt

Disclaimer: Das Titelbild wurde mir mit freundlicher Genehmigung von Sieberts Whiskywelt zur Verfügung gestellt. Es stammt von Anderl Querengässer, auch bekannt als Mr. Balvenie

Links:

Sieberts Whiskywelt

,
Vorheriger Beitrag
Glenmorangie: Eine Entdeckungsreise mit Thomas Zilm
Nächster Beitrag
A Dream of Scotland “Speyside Secret” 10yo

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü